Hallischer Hanseverein e.V. seit 2009
Hallischer Hanseverein e.V. Waldstr. 29 06120 Halle
Hanse- und Salzfest 2011
Layout: Michael Waldow
Dreimal wurde im Mai in Halle (Saale) das Hansefest gefeiert. Doch im Jahr 2011 war es damit vorbei. Ein im selben Jahr von Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados gemachter Vorschlag wurde aufgegriffen. Saline-, Salz- und Hansefest sollten in diesem Jahr zu einer großen Veranstaltung im September verschmelzen. Es sollte das “Hallesche Hanse- und Salzfest” gefeiert werden. Durch den größeren Rahmen erhoffte man sich mehr internationale Gäste aus anderen Hansestädten, so Voß, damaliger Chef des Stadtmarketings. Doch dieser Versuch schlug fehl, weniger wegen der Gäste, sondern wegen der halbherzigen Ausführung und Unterstützung der Stadt. Obwohl seitens des Stadtmarketings viele Bekundungen für das Hansefest und überhaupt Halle als Hansestadt gab und gibt, lag es doch immer wieder an den Vereinen etwas umzusetzen. Für internatinales Publikum reichte dies allein nicht aus. So wurde schon im nächsen Jahr das traditionelle Hansefest wieder als eigenständiges Format fortgeführt.
Zurück Zurück
Aktualisiert am 10.11.2018
Obwohl seitens des Stadtmarketings viele Bekundungen für das Hansefest und überhaupt Halle als Hansestadt gab und gibt, lag es doch immer wieder an den Vereinen etwas umzusetzen. Für internatinales Publikum reichte dies allein nicht aus. So wurde schon im nächsen Jahr das traditionelle Hansefest wieder als eigenständiges Format fortgeführt.
Hallischer Hanseverein e.V. seit 2009
© Hallischer Hanseverein e.V. / M. Waldow 2017 aktualisiert am 10.11.2018
Alte Hanse 1281 - 1479 / Neue Hanse seit 2001
Hanse- und Salzfest 2011
Dreimal wurde im Mai in Halle (Saale) das Hansefest gefeiert. Doch im Jahr 2011 war es damit vorbei. Ein im selben Jahr von Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados gemach- ter Vorschlag wurde aufgegriffen. Saline-, Salz- und Hansefest sollten in diesem Jahr zu einer großen Veranstaltung im September verschmelzen. Es sollte das “Hallesche Hanse- und Salzfest” gefeiert werden. Durch den größeren Rahmen erhoffte man sich mehr internationale Gäste aus anderen Hansestädten, so Voß, damaliger Chef des Stadtmarketings. Doch dieser Versuch schlug fehl, weniger wegen der Gäste, sondern wegen der halbherzigen Ausführung und Unterstützung der Stadt. Obwohl seitens des Stadtmarketings viele Bekundungen für das Hansefest und überhaupt Halle als Hansestadt gab und gibt, lag es doch immer wieder an den Vereinen etwas umzusetzen. Für internatinales Publikum reichte dies allein nicht aus. So wurde schon im nächsen Jahr das traditionelle Hansefest wieder als eigenständiges Format fortgeführt.
Zurück Zurück